Sommer Seminar in Montegrotto

Montegrotto ist …

Schweben - zuerst im Wasser und irgendwann auch auf den eigenen Füßen.
Fließen – mit dem Strom der Energie, der einen mitnimmt auf eine wunderbare Reise.
Genießen  – Auszeit vom Alltag, einfach man selbst sein.
Strahlen – mit der Sonne um die Wette.
Schlemmen – an meterlangen Buffets, im Hotel und in der Konditorei, vier Mal am Tag.
Fallen lassen – nichts tun müssen, alles können.
… ein rezeptfreies Therapeutikum mit Langzeitwirkung – hält mindestens bis Weihnachten ;-)

 

Risiken und Nebenwirkungen:

Shoppingsyndrom – Frauenträume werden wahr, direkt am Hotel auf dem Markt von Montegrotto.
Speckpölsterchen – drei Mal vier Gänge am Tag (oder waren es fünf?) plus Konditoreibesuch geht man muss bloß wollen; und das fällt hier nicht schwer.
Kulturrausch – Venedig und Padua lassen grüßen.
Verwöhnorgie - auf der Massageliege unter wunderbaren Wohlgerüchen und gebadet in traumhafte Musik.
Abheben garantiert – nicht nur beim Meditieren in der Panoramaetage des Hotels über einer traumhaften
Landschaft bei Sonnenaufgang.

 

Anke Fingerholz

Zurück

yvonne kleemann